WÜRDIGUNG  Eintracht Fanclub Merenberg zeichnet Clubgründer aus

Lippert ist Ehrenmitglied

MERENBERG  Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Eintracht Fanclub Merenberg Karl-Heinz Lippert zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Vorstandsmitglieder (v. l.) Dietmar Henrich, Wolfgang Weyand, Niklas Schamp, Andreas Molitor, Dominik Lippert und Norbert Schamp gratulieren Karl-Heinz Lippert (M.) zur Ehrenmitgliedschaft. (Foto: privat)
Die Vorstandsmitglieder (v. l.) Dietmar Henrich, Wolfgang Weyand, Niklas Schamp, Andreas Molitor, Dominik Lippert und Norbert Schamp gratulieren Karl-Heinz Lippert (M.) zur Ehrenmitgliedschaft. (Foto: privat)

Es ist der 21. Juni 1975 gewesen, als Eintracht Frankfurt in Hannover gegen den MSV Duisburg mit 1:0 das Endspiel des Pokalwettbewerbes des Deutschen Fußball- Bundes gewonnen hatte. Zu der Merenberger Delegation, die damals live dabei war, zählte auch Karl-Heinz Lippert. Nach Merenberg zurückgekehrt, wurde der Eintracht Fanclub Merenberg gegründet, der aktuell 145 Mitglieder – vom Kleinkind bis zum Rentner – hat.

 

 

 

Terminkalender für 2017 ist gut gefüllt, denn unter anderem sind drei Fahrten zu Heimspielen geplant

 

 

 

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung ernannte Vorsitzender Wolfgang Weyand das Gründungsmitglied Karl-Heinz Lippert zum Ehrenmitglied und überreichte ihm eine Ehrungsurkunde. Weyand ließ die Veranstaltungen des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. Hierbei standen nicht nur die vielen sportlichen Höhepunkte rund um den Fußball- Bundesligisten Eintracht Frankfurt im Fokus, sondern die Verantwortlichen des Fanclubs, der ein Verein für jede Altersklasse ist, bewegten sich im Jahresprogramm auf einer breiten Schiene. Exemplarisch nannte Wolfgang Weyand den Faschingsumzug, die Winterwanderung, das Brunnenfest, die Merenberger Ferienspiele, den Vereinsausflug, der nach Sankt Goarshausen führte, den Nikolausmarkt und die Weihnachtsfeier.

 

 

 

Auch für das Jahr 2017 ist der Terminkalender wieder gut gefüllt. So haben die Verantwortlichen bereits unter anderem drei Fahrten zu den Heimspielen geplant. (red)

Dokumenten Information
Veröffentlicht im Weilburger Tageblatt am 17.01.2017